Schafbergbahn

Geschichte der WolfgangseeSchifffahrt

Schon lange bevor 1873 der Schaufelraddampfer „Kaiser Franz Josef I" als erstes Dampfschiff den Wolfgangsee befuhr, herrschte auf diesem Gewässer reger Verkehr. In erster Linie wurden Wallfahrer mit so genannten „Traunderln" zwischen Fürberg und St. Wolfgang hin und her gerudert.

Im Jahre 1869 bemühte sich Berthold Currant, Ingenieur bei der Kaiserin Elisabeth Bahn, gemeinsam mit dem Direktor der Papierfabrik Steyrermühl, Albert Pietz, eine Konzession für die Linienschifffahrt am Wolfgangsee zu erlangen.

Anfang 1873 wurde das erste Schiff in Einzelteilen von Linz nach Strobl angeliefert. Am 20. Mai 1873 absolvierte das erste Dampfschiff, der Schaufelraddampfer „Kaiser Franz Josef I", die Jungfernfahrt. Damit war die Linienschifffahrt am Wolfgangsee eröffnet.

 

Der erste Fahrplan sah vier Fahrten täglich in den Sommermonaten vor: Kurs Strobl - St. Wolfgang - Fürberg - St. Gilgen. Die Fahrzeit betrug 45 Minuten. Da der Betrieb in den kurzen Sommermonaten wenig rentabel war, drängte Currant auf den Bau einer Bahn auf den Schafberg.

 

Im Jahre 1886 kaufte Currant für die Schifffahrt am Abersee (alter Name vom Wolfgangsee) von der Budapester Propeller-Überfuhrgesellschaft einen Schraubendampfer, welcher seit 1888 als „(Kaiserin) Elisabeth" am Wolfgangsee seinen Dienst versieht.

Erst im Jahre 1893, nach dem Bau der Schafbergbahn unter der Führung der SKGLB, erfuhr die Schifffahrt den erhofften Aufschwung. Nach mehreren Besitzerwechseln (Verkehrsbüro und Deutsche Reichsbahn) kaufte die ÖBB die WolfgangseeSchifffahrt gemeinsam mit der SchafbergBahn und dem Hotel Schafbergspitze. Nach Kriegsende kam es dann zu einem riesigen Aufschwung und die Flotte wurde im Laufe der Jahre fleißig ausgebaut. Heute zählt sie sechs Motorschiffe, den Schaufelraddampfer „Kaiser Franz Josef I" inbegriffen.

Im April 2006 übernahm die Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation die SchafbergBahn und die WolfgangseeSchifffahrt. Damit erweitert Salzburgs Energie- und Infrastruktur-Dienstleister seine Geschäftsbereiche um zwei touristische Leitbetriebe im Salzkammergut.