Schafbergbahn

SchafbergBahn

Strecke & Technik

Strecke und Technik

Strecke und Technik

Seit 1893 ist die SchafbergBahn die steilste Zahnradbahn Österreichs. Sie wird von einigen der ältesten Dampf-Zahnradlokomotiven der Welt befahren.

Streckenbeschreibung:

Auf der Fahrt vom Schafbergbahnhof in St. Wolfgang zur Schafbergspitze

Bei der Fahrt verlässt die Zahnradbahn nach ca. 472 m das Bundesland Oberösterreich und überquert mit dem Dittelbach als „Grenzfluss" die Grenze nach Salzburg. Nach 2,7 km erreicht die Bahn vorbei an Wiesen und Wäldern die Ausweiche Dorneralm auf 1.015 m. Während die Fahrgäste bereits den Ausblick auf den smaragdgrünen Wolfgangsee genießen, müssen die Nostalgie-Lokomotiven bereits wieder ihren Durst stillen.

Nach ca. 30 Minuten Fahrzeit erreicht der Zug die Haltestelle Schafbergalpe auf 1.363 m und 4,2 km überwundener Strecke. Diese Haltestelle bildet auch die Baumgrenze des Schafbergs. Von dort sind es noch ca. 10 Minuten Fahrzeit zur Betriebsstelle Schafbergspitze (1.732 m) oder eine Stunde zu Fuß für jene, die zur Schafbergspitze weiterwandern wollen.

Das letzte Stück fährt die Lok dicht an nahestehenden Felswänden vorbei und schließlich durch zwei Tunnel, bevor sie die Bergstation mit einem der schönsten Bergpanoramen Österreichs erreicht.

Talstation Schafbergbahnhof (542 m)
Haltestelle Schafbergalpe (1.363 m)
Bergstation Schafbergspitze (1.732 m) mit Hotel Schafbergspitze (1.780 m)

 

5,85 km
Streckenlänge:
Höhendifferenz:
1.190 Höhenmeter
Maximale Steigung:
26 %
Spurweite:
1.000 mm
Bauart:
Doppelzahnstange System Abt
Fahrzeit:
45 Minuten Neubau-Dampflokomotiven
60 Minuten Nostalgie-Dampflokomotiven
Bremssysteme:
Gegendruckbremse, Handbremse und Elektropneumatische Bremse